Einstecktücher

Einstecktücher

Einstecktücher Falten

Einstecktücher falten ist ein „Handwerk“ für sich. Dabei will die richtige Falttechnik gekonnt umgesetzt sein! Ob nun die Rechteckfaltung, Dreiecksfaltung oder die Kronenfaltung, sind einige Punkte zu beachten.

Ausgefallene Einstecktuch Faltungen wie die Rosenfaltung oder die Doppeldreiecksfaltung sind perfekt für den Bräutigam bei der Hochzeiten-festliche Anlässe oder casual getragen in der Freizeit. Das Kavalierstuch richtig gefaltet verleiht dem Outfit den letzten Schliff und kann gut als Krawatten Ersatz dienen. Einstecktücher sind eine schöne Alternative seine Einzigkeit zu betonen. Wie man das Einstecktuch richtig faltet, erklären wir euch in unserem Schritt für Schritt Guide. Da richtigen Falttechniken eurer Seiden Einstecktücher zeigt Klasse und Stil.

Einstecktücher aus Seide handrolliert

Was bedeutet handrolliert?

Die meisten Einstecktücher und Seidenschals werden in zwei Saum arten kategorisiert. Zum einen Maschinen rolliert und zum anderen Handrolliert. Von Hand ist die hochwertigste und aufwendigste Art, Säume zu verarbeiten. Handrollierte Säume werden bei sehr hochwertig qualitativen Produkten eingesetzt. Bei dem Vorgang wird der Saum sorgsam von Hand gerollt und dann fast unsichtbar vernäht, mit einem Seidenfaden. Dieser Vorgang ist sehr arbeitsintensiv und benötigt Zeit und vor allem, das nötige Fachwissen und Handwerk.

Bei Maschinen rollierten Säumen sind die Ecken nicht ganz so sauber und fein wie bei der Handrollierung. Zudem sind die Fäden meist deutlich sichtbarer, da die Maschine zwei Fäden benötigt, um diese zu kreuzen und zu vernähen. Von Hand rollierte Waren sind nicht nur ein Qualitätsmerkmal sonder zeugen auch von Stilbewusstein als auch Geschmacke.

Pro und Contra

Sehr hochwertig und qualitativ
Säume fast unsichtbar vernäht
Sehr sauber und fein in der Haptik
• Luxuriös und Stilvoll

Nähte sichtbar
Keine feine Haptik
Meist günstiger
Schneller Hergestellt

Der Einstecktuch Guide

Historie des Einstecktuches

Das Einstecktuch ist auch unter den Begriffen Kavalierstuch, Stecktuch oder Pochette im französischen bekannt. Um 1830 kam das Einstecktuch in der Biedermeierzeit auf, ausschließlich im Bereich von Reitkleidung in bunt auffälligen Farben. Erst um 1860er wurden Ziertücher im täglichen Gebrauch zur optischen Aufwertung getragen. Meist waren die Einstecktücher damals aus Leinen oder Baumwolle. Erst später gegen 1930er, als erstmals Krawatten und Schleifen in Kombination mit Einstecktüchern getragen wurden, kamen auch farblich passende Sets in Seide auf den Markt. Nach den 50ern verlor das Ziertuch an Bedeutung und Beliebtheit, was sich aber um die 2000 Wende änderte. Heutzutage ist es ein schickes und modernen Accessoire für Damen und Herren.

Einstecktuch - Einstecktücher aus seide handrolliert accessoires von troigkean

Seide-Leinen-Baumwolle

Einstecktücher aus Seide - Leinen - oder Baumwolle ist schon fast zur Glaubensfrage geworden. Fakt ist, dass die meisten Tücher aus Seide bestehen. Um genauer zu sein, aus Twill-Seide. Sehr hochwertige Tücher sind auch Satin-Seide gefertigt. Wobei Leinen und Co. eine schöne Alternative geworden ist. Um einen etwas "tafferen" Look zu erzielen.

Einstecktuch für die Hochzeit

Hochzeit und Einstecktuch sind schon fast ein muss. Gerade der Bräutigam soll herausstechen und umwerfend aussehen in seinem Anzug. Und auch hier ist das Einstecktuch wieder der beste und einzige Wegbegleiter, dem Bräutigam den letzten Schliff zu verpassen. Hochzeiten sind einer der besten Anlässe für Ziertücher. Ebenfalls Gäste sollten den Akzent wagen.